Freiheit beginnt im Kopf

Freiheit beginnt im Kopf: Wie du mit einem starken Mindset alles erreichen kannst

Ich war gerade mal wieder auf der Suche nach einer neuen Idee für einen meiner Artikel.

Wenn du diesen Blog schon etwas länger verfolgst, weißt du ja, dass ich Fan von positivem Mindset, Freiheit und selbstbestimmtem Leben bin.

Also ist es ja nicht allzu verwunderlich, dass ich mich bei ein bisschen Brainstorming und Ideenfindung mit folgender Frage beschäftigt habe: „Wie entsteht denn Freiheit überhaupt und was hält uns eigentlich davon ab frei zu sein“.

Worauf es ganz klar nur eine Antwort gibt: Freiheit beginnt im Kopf!

Dort wo alles zu entstehen scheint – Angst, Mut, Hoffnung, Träume, Wünsche und eben auch Freiheit.

Also begann ich mit der Recherche und siehe da, was finde ich auf Seite eins – Es gibt sogar bereits ein Buch mit diesem Titel, und zwar von Evelin Chudak.

Natürlich bin ich gleich mal auf ihre Webseite gegangen und was soll ich sagen – ich bin dort ein ganzes Weilchen geblieben.

Eine inspirierende Geschichte, tolle Ideen und gute Impulse.

So habe ich sie kurzum angeschrieben und um ein Interview gebeten, was sie mir zu meiner Freude auch gleich bestätigt hat.

Also wünsche ich dir jetzt viel Spaß bei dem Interview – Los geht’s!

Evelin, stell dich doch bitte mal kurz vor, für alle die dich noch nicht kennen

Evelin Chudak

Hallo 🙂 Ich bin Bloggerin, Autorin und Reisende.

Aktuell befinde ich mich in München, da ich die Nähe zur Natur schätze und hier viele Freunde habe.

Die letzten elf Jahre sahen aber etwas anders aus. Ich verbrachte viel Zeit in Portugal, Thailand, Bali und Australien.

Nach wie vor liebe ich das Reisen und die Freiheit.

Ich wünsche mir, dass jeder ein erfülltes, freies und selbstbestimmtes Leben führt – Und genau dabei helfe ich meinen Leserinnen.

Obwohl du ja schon eine Weile als Digitale Nomadin um die Welt getingelt bist, war das ja nicht immer so. Wie bist du damals ins Berufsleben gestartet?

Ganz klassisch eigentlich. Ich habe ein Fachabitur im Bereich Wirtschaft gemacht und danach eine Ausbildung zur Industriekauffrau begonnen.

Wie und wann kam der Wandel?

Der Wandel kam recht schnell. Nach zwei Wochen merkte ich schon, dass mir ein klassischer Job nicht zusagt. Ich fühlte mich zunehmend weniger lebendig und wusste, dass es nicht der richtige Weg für mich war.

Mir wurde zu dem Zeitpunkt aber von allen geraten weiterzumachen, da es ja eine gute und sichere Nummer war.

Dabei ging es mir aber immer schlechter – mental, sowie körperlich. Nach zehn Monaten entschied ich mich dagegen auf andere zu hören und kündigte.

Zu dem Zeitpunkt kannte ich niemanden, der mich inspirierte oder helfen konnte.

Ich wollte eigentlich durch Kalifornien reisen, dort jobben und etwas erleben – Mir kam dieser klassische und festgefahrene Weg nämlich schon immer falsch vor.

Geklappt hat es zu dem Zeitpunkt leider nicht, da ich nicht wusste, wie ich es finanzieren sollte.

Also fing ich an zu studieren und dachte, dass ich dort meine gewünschte Freiheit und Erfüllung finde – Hat natürlich auch nicht geklappt 😉

Und auch hier lief es genauso wie in der Ausbildung. Ich wusste recht schnell, dass es der falsche Weg ist. Kurz gefasst: ich wurde wieder krank, bekam Panikattacken und fühlte mich leblos.

Was hat dir den Mut und die Kraft gegeben den Neuanfang zu wagen?

Während des Studiums bin ich für zwei Auslandssemester nach Australien gegangen.

Die Zeit war sehr prägend für mich und hat meine Sichtweise auf viele Dinge verändert. Ich konnte plötzlich klarer sehen und wieder atmen.

Ich wusste, dass ich mich selbstständig machen möchte und einfach mehr Freiheit haben will. Ich wollte unbedingt ortsunabhängig leben und einfach erschaffen was ich möchte.

Nach der Entscheidung hat sich vieles gefügt. Ich habe die richtigen Menschen kennengelernt, hatte die richtige Idee und fing an zu schreiben.

Ich kam mehr und mehr ins Vertrauen und entschied mich dazu ein komplett neues Leben zu beginnen.

Was war die größte Hürde, die du auf deinem Weg genommen hast?

Der Glaubenssatz „Was denken andere“. Meine Angst vor Ablehnung war sehr groß.

Ich wollte es allen recht machen und einen so unkonventionellen Weg zu gehen ist nicht für jeden verständlich.

Was war die größte Erkenntnis, die du aus dieser Veränderung für dich gewonnen hast?

Freiheit beginnt im Kopf

Das alles möglich ist, wenn wir an uns glauben und auf unser Bauchgefühl hören. Wirklich alles!

Wie und wann ist dein erstes Buch entstanden?

Im ersten Buch Freiheit beginnt im Kopf habe ich einfach alles niedergeschrieben, was ich auf meinem Weg erlebt und gelernt habe.

Alles, was mir geholfen hat ein freieres Mindset zu verinnerlichen und ins Vertrauen zu kommen.

Geschrieben habe ich es 2015, als ich gemerkt habe, dass alles so funktioniert hat, wie ich mir gewünscht habe.

Der Wunsch all das weiterzugeben, war sehr groß.

Kannst du uns bitte ein bisschen mehr über deine Bücher verraten und um was es darin geht?

Alle meine Bücher sind darauf ausgerichtet, dass die Leserin wieder zurück zu sich findet und ein Leben nach ihren Vorstellungen erschafft.

In Freiheit beginnt im Kopf* geht es um meine persönliche Geschichte mit vielen hilfreichen Tipps und Tricks, die jeder umsetzen kann, um ein Leben nach eigenen Vorstellungen zu erschaffen.

In Freiheit im Herzen* geht es etwas tiefer. Da geht’s eher um das Thema Selbstliebe und Blockaden auflösen, die einen von der wirklichen inneren Größe abhalten.

Und in meinem neuen Buch Finde, was du liebst*, geht es um ein super wichtiges Thema: die Leidenschaft und Berufung.

Denn so viele von uns wissen gar nicht, was sie machen wollen und auch können. Und das kann sehr lähmend sein, da das vorhandene Potenzial nie ausgelebt wird.

In dem Buch gehe ich auf das Thema Mindset ein, wie man am Ball bleibt und in die Umsetzung kommt. Und natürlich gehe ich auch darauf ein, wie man seine Leidenschaft und Berufung findet.

Wenn du dir jetzt selbst einen Rat mit auf den Weg geben könntest, an die damals vor dem Neuanfang stehende Evelin, die du warst. Was wäre das für ein Rat?

Deine Gedanken sind nicht real. Das, was du glaubst, muss nicht der Wahrheit entsprechen.

Kümmere dich um dich und nicht darum, was (angeblich) andere denken.

Denn so viel denken sie gar nicht – Es ist nur eine Illusion in deinem Kopf.

Mach dich endlich frei von deinem mentalen Gefängnis.

Du hast ja gesagt, dass auf dein Bauchgefühl zu hören deine größte Erkenntnis war. Manche tun sich dabei aber echt schwer zu unterscheiden, was denn nun Bauchgefühl und was Kopfsache ist. Hast du da noch einen Tipp?

Der Kopf versucht immer alles zu zerdenken und kommt auch eher laut daher.

Das Bauchgefühl ist subtil und zeigt sich meistens nur ganz kurz.

Wir alle kennen das Gefühl, wenn wir vor realen Gefahren gewarnt werden oder einfach ein gutes und warmes Gefühl im Bauch haben.

Der Körper spricht immer mit uns – Wir verlernen es jedoch immer mehr.

Allerdings gibts es Praktiken, mit denen du nachhelfen kannst, deine Intuition wieder wahrzunehmen.

Bei mir funktionieren folgende Dinge am besten: Zeit in der Natur verbringen, Meditation, Yoga, Alleinsein und Medienverzicht.

Was möchtest du den Mädels hier zum Schluss noch mit auf den Weg geben?

Freiheit beginnt im Kopf

Glaub an dich und höre niemals auf zu träumen. Du bist hier, um zu erschaffen, dich zu erfahren und auszuprobieren.

Du bist es wert. Lass dir niemals etwas anderes sagen. Denn das Leben ist kurz und will gelebt werden.

Wenn jemand gerne mehr über deine Arbeit erfahren würde, wo findet er dich dann?

Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, dann findest du mich über meine Website ModernHippie.de.

Meine Bücher gibt’s bei Amazon und in den Sozialen Medien findest du mich auf Facebook und Instagram.

Vielen lieben Dank Evelin für das tolle Interview – ich habe mich dabei erwischt wie ich die ganze Zeit nickend dagesessen habe, vor allen Dingen bei deinem Ratschlag zum Schluss an die Mädels, schöner hätte man es nicht formulieren können.

Also, nimm dir ihren Ratschlag zu Herzen: Glaub an dich, hör niemals auf zu träumen und leb dein Leben nach deinen Vorstellungen.

Ich hoffe, dass dich Evelins Geschichte dazu inspiriert hat nochmal über deine Vorstellung vom Leben nachzudenken und darüber, was Freiheit für dich bedeutet.

Manchmal sind es kleine Denkanstöße, die einen dazu bewegen können etwas ganz Großes zu starten.

Und manchmal ist man nur eine Entscheidung von einem komplett neuen Leben entfernt.

Also hör auf dein Bauchgefühl, verfolge deine Träume und mach was wunderbares draus.

Deine Julie   

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments